zum Inhalt

 

 

Weltgebetstag

20.02.2018

Gottes Schöpfung bewahren

WGT 2018 Titelbild Surinam

Im Zentrum der diesjährigen Gottesdienstordnung steht der erste Schöpfungsbericht aus Genesis 1, einer der schönsten und poetischsten Texte, der Menschen zu allen Zeiten innerlich bewegt und musikalisch und künstlerisch inspiriert hat. Die Frauen aus Siúrinam hat er auch dazu inspiriert, gemeinsam die Frage nach unserer Welt- und Schöpfungsverantwortung zu bedenken. Denn auch darum geht es beim diesjahrigen Weltgebetstag aus Surinam:

  • Wie können wir unserer Schöpfungsverantwortung gerecht werden?
  • Was können wir tun, um der Klimaerwärmung Einhalt zu gebieten?
  • Wie können wir das Ökosystem unserer Erde vor Abholzung, Ausbeutung von Bodenschätzen und wachsender Umweltverschmutzung schützen?
  • Wie kann ich selbst Ressourcen schonen und zu einem nachhaltigen Lebensstil beitragen?
  • Was braucht es für ein glückliches und erfülltes Leben?

Die Frauen aus Surinam fordern uns dazu auf, im Einklang mit der Natur und der uns anvertrauten Schöpfung zu leben und uns an den Ordnungen Gottes zu orientieren. Ist die Gottesruhe am siebten Tage nicht geradezu Sinnbild für einen nachhaltigen Lebensstil? Kein immer höher, schneller, besser, weiter, sondern ein „Es ist genug“. Lassen wir uns an ihm Genüge sein und entdecken, was unser Leben im Kern ausmacht.
Gottes Schöpfung ist sehr gut!

Simone Kluge / Evangelische Frauen in Mitteldeutschland

 


« zur Übersicht "Weltgebetstag"

 
Schrift vergrößern: STRG +
Schrift verkleinern: STRG -
Normalgröße: STRG 0

EVANGELISCHE FRAUEN
IN MITTELDEUTSCHLAND

Kleiner Berlin 2
06108 Halle
Tel.: 0345 - 5484880
Impressum Datenschutz Sitemap
                   
© Webdesign, CMS: LILAC-media GbR Halle (Saale)
nach oben | Seite drucken