zum Inhalt
Archiv

Sie sind hier: Archiv > Archiv - Frauenversammlun…

« zurück

Vergangene Frauenversammlungen

Frauenversammlung 2019 in Magdeburg

„Wahlen allein machen keine Demokratie“

Am Wahlwochenende, 24.-25. Mai 2019, fand die diesjährige Frauenversammlung der EKM im Roncalli-Haus in Magdeburg statt. Im Namen des Beirates der Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland und im Namen der Dienststelle begrüßte die stellvertretende Beiratsvorsitzende Dr. Margrit-Sophia Vogler die Anwesenden und die Referentin Christine Böckmann vom Miteinander e.V. Magdeburg. Diese referierte zum Thema „Demokratie als bleibende Herausforderung“ und stellte sich zudem als Prozessbeobachterin für den weiteren internen Austauschprozess zur Verfügung.
Da Wahlen allein noch keine Demokratie ausmachen, ging es am Folgetag nicht nur um das Einüben demokratischer Beteiligungsstrukturen, sondern auch um die Entwicklung zukunftsfähiger Modelle für uns als Frauenverband in der EKM.  Visionen für eine zukünftige Frauenvollversammlung wurden entwickelt und erste Schritte zu dessen Umsetzung verabredet. Ziel ist es, ein attraktives Format anzubieten, das viele Akteur*innen zur aktiven Beteiligung einlädt. Eine Veranstaltung, von der neben Stärkung und Selbstvergewisserung auch Impulse ausgehen, die zurückwirken in die Kirchengemeinden und die Gesellschaft.
Die stellvertretende Beiratsvorsitzende Dr. Margrit-Sophia Vogler führt aus: „Ja, Wahlen allein machen nicht die Demokratie aus. Es braucht dazu Menschen, die einen eigenen Stand haben und ihre Meinung vertreten können, die auf Fairness bedacht sind, die bereit sind, sich zu engagieren – nicht nur für Geld. Zu dieser Unabhängigkeit kann uns unser Christsein befähigen. Wie heißt es in Römer 12,2 >Stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen möget, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.<“ Es gehe darum, „sich von den Strukturen dieser Zeit frei zu machen – also zu hinterfragen, was behauptet und angepriesen wird. Christ*innen können, weil sie sich auf Gott, als einem höheren Gegenüber, ausrichten, eine Unabhängigkeit gewinnen. So hat Kirche im gesellschaftlichen Kontext ein Wächteramt.“
Der gemeinsame Abendmahlsgottesdienst zum biblischen Thema „Laßt euer Licht leuchten“  – Matthäus 5,16, der unter Mitwirkung der Gleichstellungsbeauftragten der EKM Dorothee Land stattfand, ermutigte dazu in dieser Welt zu leuchten, nicht zu glänzen. Und tatsächlich leuchteten viele der Gesichter, als wir am Abschluss der Frauenversammlung den Friedensgruß weitergaben und Brot und Wein miteinander teilten.
Bericht: Simone Kluge

 

« zurück

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden