zum Inhalt
Nachlese

Sie sind hier: Nachlese > Fernstudium Feministische… > 2021 - 2022 > Fernstudium Modul Spiritu…

Archiv - Fernstudium Theologie geschlechterbewusst kontextuell neu denken 2021-22

Fernstudium Modul Spiritualität

15.03.2021

Auch das zweite Fernstudienwochenende im März (12.-14.03.2021) fand aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation digital statt. Am Freitagabend gab es die Möglichkeit den öffentlichen Vortrag online zu verfolgen und sich in die Diskussion einzubringen. Diese Möglichkeiten nutzen über 80 Personen. Die Referentin Dr. Dr. Schwester Teresa Forcades i Vila (Kloster Montserrat) sprach zum Thema 'Körper, Begehren und Identität. Der griechische Begriff des kolpos in seiner Anwendung auf den Vater und den Sohn'. In beeindruckender Weise knüpfte die Referentin Verbindungen zwischen dem biblischen Ursprung des Begriffs und aktuellen sozialen und theologischen Kategorien geschlechterbewussten Denkens. Am Samstag begleitete die Referentin die Studierenden des Kurses intensiv und stand neben inhaltlichen Inputs für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Besonders der Bogen, den Teresa Forcades von genderwissenschaftlichen Themen zu ihrer theologischen Anthropologie spannte, beeindruckte die Studiengruppe und vor allem ein Zitat wird allen in Erinnerung bleiben: „Wenn EIN Mensch auf der Welt nicht in meine Kategorien passt, möchte ich meine Kategorien ändern, nicht den Menschen.“

Ablauf

19.00 Uhr
Eröffnung | Moderation Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga, AKD, EKBO

19.15–19.45 Uhr
Vortrag von Dr.in Dr.in Schwester Teresa Forcades i Vila „Körper, Begehren und Identität. Überlegungen zum Begriff des κόλπος, angewandt auf den Vater und den Sohn“

19.45–21.00 Uhr
Podiumsgespräch Dr.in Dr.in Schwester Teresa Forcades i Vila mit Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga, AKD, EKBO unter Einbezug der Öffentlichkeit

Ausklang

Zugehörige Dokumente:
2021_Flyer_Fernstudium Vortrag Forcades (*.pdf-Datei, 496 KB)