zum Inhalt
Arbeitsbereiche

Sie sind hier: Arbeitsbereiche > Müttergesundheit > Aktuelles

Mütter- und Familiengesundheit

Müttergenesungswerk fordert Verlängerung des
Rettungsschirms

30.09.2020

Logo_MGW_Deutsches Müttergenesungswerk

Inzwischen haben die vom Müttergenesungswerk anerkannten medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationskliniken wieder die Versorgung aufgenommen. Eine Vollauslastung ist unter den vor Ort geltenden Abstands- und Hygieneanforderungen für Kliniken derzeit jedoch nicht möglich. Gruppengrößen müssen reduziert und Quarantänebereiche freigehalten werden. Hinzu kommen Mehrausgaben durch Corona-bedingte Hygienemaßnahmen (Masken, Desinfektionsmittel, tägliche Reinigungen aller Räumlickeiten) und kurzfristige Absagen aufgrund von Krankheitssymptomen oder erforderlichen Quarantänezeiten.

Eine Verlängerung des „Rettungsschirms“ für die Vorsorge- und Rehabilitationskliniken ist deshalb dringend erforderlich – denn deren finanzielle Situation ist unsicher und existenzbedrohend. Das betrifft dann auch tausende kurbedürftige Mütter

» weiter...


Spendenaufruf zur Woche der Müttergesundheit

24.09.2020

2020_MGW_Spendenaktion #gemeinsamstark

Wir als Evangelische Frauen in Mitteldeutschland möchten die vom 28. September bis 4. Oktober 2020 stattfindende Woche der Müttergesundheit sowie das Jubiläum 70 Jahre Müttergenesungswerk zum Anlass nehmen, um uns der Spenden-Challenge  #gemeinsamstark des Müttergenesungswerkes anzuschließen. Sie können Ihren eigenen Spendenaufruf über Ihre Social Media-Kanäle starten, sich einem bestimmten Projekt anschließen - wie zum Bsp. dem Spendenaufruf einer bestimmten Vorsorge- und Reha-Klinik - oder direkt an das Müttergenesungswerk spenden. Die verschiedenen Spendenoptionen finden Sie auf der Seite des Müttergenesungswerkes.

» weiter...


Mütterkongress auf 26.6.2021 verschoben
Mütter wollen MITREDEN

23.09.2020

2021_Mütterkongress_Banner

Mütter haben in den letzten Monaten infolge der Corona-Lockdowns zusätzlich zu ihren vielen Aufgaben wie Kinderversorgung, Job, Haushalt und Lebensorganisation nun auch noch Homeschooling, Homeoffice und Kindergartenalltag bewältigt. Das ist nicht ohne Folgen geblieben: Die Belastungen und die darauffolgende körperliche und geistige Erschöpfung ist bei vielen Frauen nochmals angestiegen. Umso wichtiger ist die Arbeit des Müttergenesungswerks! Gerade jetzt ist es wichtig, Mütter aufzufangen, zu stabilisieren, ihnen Kraft zu geben. Das ist aber noch nicht alles! Man soll uns hören, Mütter wollen MITREDEN, sie erheben die Stimme. So wird der für den 26.9.2020 geplante Mütterkongress verschoben und am 26. Juni 2021 nachgeholt werden.

» weiter...


Mutter-Vater-Kind-Kliniken fordern Defizitausgleiche

16.07.2020

Müttergenesung_Mutter-Kind-Rutschen

Wir wir im April berichteten, mussten die Mutter-Vater-Kind-Kliniken wie alle anderen Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen darum kämpfen unter den Corona-Rettungsschirm der Bundesregierung zu kommen. Die Erleichterung war groß, als die Kliniken in die „Covid-19-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung“ aufgenommen wurden. Doch damit sind die Kliniken leider noch nicht abgesichert. Es entstehen erhebliche Mehrkosten, die der notwendige Infektionsschutz und die Beachtung von Abstandsregelungen erfordert. So dürfen zurzeit weniger Patienten und Patientinnen aufgenommen werden, viele Kliniken sind aber erst rentabel, wenn sie zu 90 Prozent belegt sind. So brauchen die Kliniken dringend einen Ausgleich für den deutlichen Mehraufwand, um ihre Existenz zu sichern. „Wir hatten gehofft, dass mit dem neuen Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz

» weiter...


Wiedereröffnung der Kurkliniken nach Corona

15.06.2020

Müttergenesung_Mutter-Kind-Vorlesen

Die Kliniken des Müttergenesungswerkes bereiten sich derzeit auf eine Wiederöffnung mit neuen Hygiene- und Therapiekonzepten vor, damit belastete Mütter und Väter komplexe therapeutische Unterstützungsangebote in stationären Einrichtungen des MGW erfahren können. Noch haben nicht alle Kliniken ihre Türen wieder geöffnet, aber so nach und nach erteilen die Länder Genehmigungen nach geprüftem Hygienemaßnahmekonzepten.

Sollten Sie von der coronabedingten Schließung der Klinik und damit der Stornierung der Kurmaßnahme betroffen sein, setzt sich die Klinik mit Ihnen in Verbindung, um einen

» weiter...


Spendenaufruf Frauen- und Familiengesundheit stärken

30.05.2020

2019_Gottesdienst bewegt, Foto Annamartha, pixelio.de

Erziehungsverantwortung unter Zeitdruck oder schwierigen Rahmenbedingungen, Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Berufstätigkeit – das alles kann zu gesundheitlichen Belastungen und Erschöpfungszuständen führen. Dies verstärkt sich unter den erschwerten Umständen der Ausgangsbeschränkungen in der gegenwärtigen Corona-Krise. Deshalb setzen sich die Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland für Gesundheitsvorsorge und gute Nachsorgemöglichkeiten für Mütter, Väter und pflegende Angehörige ein. Aus unserer langjährigen Beratungsarbeit wissen wir, wie Kurangebote der evangelischen Müttergenesung

» weiter...


Fachtag Psychische Gesundheit gewaltbetroffener Frauen
VERSCHOBEN AUF 03.09.2021

16.04.2020

Logo EVA e.V.

Das Leben und das Engagement für Frauen in und nach der Corona-Krise geht weiter und heute möchten wir Sie auf eine Fachtagung aufmerksam machen, die der Arbeitskreis Frauengesundheit in Kooperation mit dem Evangelischen Fachverband für Frauengesundheit, der Diakonie Deutschland und dem Müttergenesungswerk am 11. September 2020  durchführen wird. Unter dem Titel GEWALT. MACHT. FRAUEN. SEELE. KRANK. geht es um die psychische Gesundheit von gewaltbetroffenen Frauen. Eingeladen sind politische und fachliche Entscheidungsträger*innen, Fachleute aus der Gesundheitsversorgung, aus dem Gewaltschutzbereich und Frauen mit psychischen Belastungen aufgrund von Gewalterfahrungen. Es wird über existierende Maßnahmen und Konzepte sowie den Stand der Umsetzung der Istanbul-Konvention diskutiert und weiterer Handlungsbedarf formuliert.

» weiter...


Mutter/Vater-Kind-Kliniken unter Rettungsschirm der Bundesregierung

15.04.2020

MGW_Bild 1

Der Rettungsschirm der Bundesregierung wird nun auf weitere Gesundheitsberufe ausgeweitet. So werden Einrichtungen des Müttergenesungswerkes und ähnliche Einrichtungen nach §111a SGB V über den Gesundheitsfonds finanziell unterstützt. Eine finanzielle Unterstützung wurde auch für weitere Gesundheitsberufe (Heilpraktiker, Therapeuten, etc.) zugesichert. Diese Nachricht hat uns sehr erfreut und wir hoffen, dass die Kliniken für medizinische Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen (Eltern-Kind-Kuren) finanziell nun so abgesichert sind, dass sie auch zukünftig gesundheitlich angeschlagenen und belasteten Eltern eine Maßnahme zur Verbesserung des Gesundheitszustandes anbieten können. Es ist unserer Ansicht nach unerlässlich, dass das System Familie gestärkt wird und Maßnahmen zur Förderung der Eltern-Kind-Bindung angeboten werden.

» weiter...


Rehabilitations- und Vorsorgekliniken in Existenznot

09.04.2020

MGW_Bild 2

Die Elly Heuss-Knapp Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk weist darauf hin, dass die Kliniken durch die Corona-Pandemie in Existenznot geraten. In fast allen der über 70 vom Müttergenesungswerk anerkannten Kliniken gibt es Anordnungen der Bundesländer zur Schließung des Betriebs. Mütterkuren, Mutter-Kind- /Vater-Kind-Kuren können nicht weiter durchgeführt werden und die Kliniken erwirtschaften keine Einnahmen mehr. Personal- und Sachkosten laufen weiter. Da die Bundesregierung die Rehabilitations- und Vorsorgekliniken für Mütter und Väter nach § 111a SGB V bisher nicht – wie vom Müttergenesungswerk gefordert

» weiter...


Müttergenesung: Informationen zur Corona-Krise

20.03.2020

MGW_Bild 3

Die Landesgeschäftsstelle für Müttergesundheit ist weiterhin für Sie da und über muettergenesung@ekmd.de erreichbar. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unsere regulären Telefonzeiten momentan nicht gewährleisten können.
Wir reagieren aber sobald als möglich auf Ihre Email-Anfrage.

Alle Kliniken des Evangelischen Fachverbandes für Frauengesundheit e.V. mussten aufgrund der derzeitigen Gefährdungslage durch Corona die bereits begonnen Kurmaßnahmen abbrechen. Die folgenden Kurdurchgänge bis Ende April wurden abgesagt. Dies gilt

» weiter...


Die älteren Nachrichten finden Sie im Archiv.