zum Inhalt
Arbeitsbereiche

Sie sind hier: Arbeitsbereiche > Müttergesundheit > Aktuelles

Mütter- und Familiengesundheit

Corona-Krise: Wir brauchen einen Aufbruch zu mehr Geschlechtergerechtigkeit!

07.06.2021

2021_FP_Corona Aufbruch Geschlchertegerechtigkeit

Erschöpfung, Burnout und Existenzängste durch berufliche und finanzielle Einbrüche – die Pandemie trifft vor allem Frauen in vielerlei Hinsicht besonders hart. Zahlreiche Umfra (...)

» weiter...


Auch Pflegende brauchen Pflege

10.05.2021

2021_MGW_Pflegende

Am 12. Mai ist der internationale Tag der Pflege. Pflege betrifft uns alle, teilweise unmittelbar und persönlich. Vielleicht gibt es auch in Ihrer Familie einen zu pflegenden Angehörigen, um den Sie sich kümmern und ambulante Hilfe in Anspruch nehmen? Am Tag der Pflege möchten wir auf die Menschen aufmerksam machen, die täglich im Einsatz in der professionellen Pflege sind. Wir schließen uns den Forderungen der Wohlfahrtsverbände nach besserer Bezahlung unter besseren Arbeitsbedingungen, nach mehr Zeit für die psychologische Betreuung der zu Pflegenden und mehr Ausbildungsplätzen an. Wir möchten aber auch diejenigen nicht vergessen, die sich ehrenamtlich oder privat um Pflegende, um ihre Lieben, Verwandte, Freunde oder Nachbarn kümmern und von denen es viele auch in unserer Landeskirche gibt.

Ein Großteil der zu Pflegenden in der Bundesrepublik wird im privaten Sektor gepflegt, also von Familienangehörigen. Die Gesellschaft altert, ein Kollaps droht – auch in der privaten Pflege. Neben den Forderungen in der professionellen Pflege muss sich auch in diesem privaten Sektor Pflege verändern. Es geht um eine bessere Versorgung der zu Pflegenden über höhere Pflegeleistungen der Pflegeversicherung, Beratungsanspruch, Aufklärung und Transparenz über die Leistungen und den Anspruch auf präventive Vorsorgemaßnahmen für Pflegende, und eine gestärkte Infrastruktur für die privat Gepflegten, wenn die Angehörigen solch eine Vorsorgemaßnahme durchführen. Aus der Praxis unserer Landesgeschäftsstelle für Mütter- und Familiengesundheit wissen wir, dass das eines

» weiter...


Deutschland braucht einen nationalen Geburtshilfegipfel

05.05.2021

Schwangerschaft, Schwangere

Geburtshilfe in Deutschland braucht einen grundlegenden Wandel: Sie muss sich entschieden an der Frau und ihrer Gesundheit ausrichten. Dazu müssen sich auch die Arbeitsbedingungen von Hebammen und Ärzt*innen verändern. Nur mit gesellschaftlicher und politischer Wertschätzung für Geburtshilfe kann dies gelingen. Deshalb fordern wir als EFiM zusammen mit dem Arbeitskreis Frauengesundheit e.V. und unserem Dachverband EVA, dass sich die Parteien im Bundestagswahlkampf dazu positionieren. Unverzichtbares Ziel ist eine Geburtshilfe, die in ihrer Grundstruktur eine qualitativ hochwertige, nicht traumatisierende Versorgung durchgehend gewährleistet. Die Vergütung, die Kooperation der Berufsgruppen, die Aus- und Weiterbildung und die Haftpflichtsituation sind deutlich zu verbessern. Frauen und ihren Familien kommt die zentrale Stimme und Beachtung zu.
 
Die Initiator*innen haben ein Strategiepapier zur Verbesserung und Neuausrichtung der Geburtshilfe

» weiter...


Muttertag ist Spendentag für Mütter- und Familiengesundheit

04.05.2021

2021_MGW_Corona

Rund um den Muttertag finden traditionell die Sammlung des Müttergenesungswerks statt, dieses Jahr vom 1.-16.5.2021. Jedes Jahr ruft das MGW zum Spenden für Frauen und Männer in Erziehungs- oder Pflegeverantwortung auf, doch nie war dieses so dringend notwendig wie gerade jetzt. Jeder Kurantrag der letzten Monate dokumentiert und attestiert die zunehmende Belastung und spiegelt die medizinische Notwendigkeit der Entlastung wieder. Umso wichtiger ist es, am 09. Mai an Menschen in Erziehungs- und Pflegeverantwortung in unserem Land und auf der ganzen Welt zu denken. Bitte unterstützen Sie das Müttergenesungswerk mit einer Spende und somit auch die Arbeit für Sorgeleistende an Ihrem Heimatort.

Mit Ihrer Spende können wir Familien finanziell unterstützen, unsere Angebote der Kurberatung aufrecht erhalten und den Sorgeberechtigten die Möglichkeit der Nacharbeit und Nachsorge anbieten, damit der Kurerfolg nachhaltig wirksam bleibt. Spenden

» weiter...


Radio-Gottesdienst zum Jubiläum des Müttergenesungswerks
zum Nachhören

19.04.2021

Logo_MGW_Jubiläum 70 Jahre

Am Sonntag, 25. April 2021, feierte das Müttergenesungswerk sein 70-jähriges Jubiläum mit einem festlichen Radiogottesdienst. Das Jubiläum wurde wegen Corona auf dieses Jahr verschoben. Es predigte Bischöfin Kirsten Fehrs. Sie sagt: „Mütter, und inzwischen auch immer öfter Väter, sind wahrlich auch Held*innen des Alltags: Gerade in Pandemiezeiten wächst die Belastung zwischen Elternrolle, Beruf und anderen Sorgen in großem Maße. Der Seele eine Pause zu gönnen, ihr Raum zur Entfaltung zu geben und zu sich selbst zurückfinden zu können – das ist ein echtes Geschenk der Müttergenesung und ein kostbarer Schatz für Mütter wie Väter.“

» weiter...


Klinikbetrieb während des Lock-down

15.12.2020

Logo_MGW_Deutsches Müttergenesungswerk

Die Kliniken des Müttergenesungswerkes werden während des bundesweiten Lock-down weiterhin ihre Angebote der stationären Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen aufrechterhalten dürfen. Die bereits geplanten Kurdurchgänge werden vorerst stattfinden können.

Wenn Sie aber dennoch Fragen zu Ihrer zeitnah geplanten Mutter/Vater-Kind Kur haben, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Einrichtung. Dort wird man Ihre Fragen und Bedenken besprechen und zeitnah eine Lösung herbeiführen.

» weiter...


Ev. Fachverband für Frauengesundheit e.V. teilt Erfolg der Petition mit

20.11.2020

Logo EVA e.V.

Am 20. November teilt der Evangelischer Fachverband für Frauengesundheit e.V.  mit, dass rund 10.400 Unterschriften an Bundesgesundheitsminister Spahn übergeben werden konnten. Der Fachverband bedankt sich herzlich bei allen Unterstützer*innen und macht die erfreuliche Mitteilung: "Der Rettungsschirm für die Kliniken wurde verlängert - wenn auch nicht in der bisherigen und eigentlich benötigten Form, so dass weitere Regelungen erforderlich sind, um

» weiter...


Mütter-/Mutter-Kind-Kliniken bleiben geöffnet

05.11.2020

MGW_Bild 2

Viele, die eine Kur beantragt haben, machen sich Sorgen, dass die Kurmaßnahme jetzt kurzfristig abgesagt werden könnte oder dass aufgrund eingeschränkter Reisemöglichkeiten die Kur nicht angetreten werden darf. Das Müttergenesungswerk teilt mit, dass die Kliniken im Müttergenesungswerk bis auf Weiteres geöffnet bleiben und ihr Kurangebot für Mütter, Väter und pflegende Angehörige fortsetzen. Die Kliniken für Vorsorge- und Rehabilitationsmaßahmen sind gut auf die Ausnahmesituation in der Pandemie eingestellt und bieten einen geschützten Rahmen. In Abstimmung mit den jeweiligen Gesundheitsämtern haben alle Kliniken eigene Abstands- und Hygienekonzepte, die auch Corona-Testungen einschließen, um für die größtmögliche Sicherheit von Pati-ent*innen und Mitarbeiter*innen zu sorgen.

» weiter...


Müttergenesungswerk fordert Verlängerung des
Rettungsschirms

30.09.2020

Logo_MGW_Deutsches Müttergenesungswerk

Inzwischen haben die vom Müttergenesungswerk anerkannten medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationskliniken wieder die Versorgung aufgenommen. Eine Vollauslastung ist unter den vor Ort geltenden Abstands- und Hygieneanforderungen für Kliniken derzeit jedoch nicht möglich. Gruppengrößen müssen reduziert und Quarantänebereiche freigehalten werden. Hinzu kommen Mehrausgaben durch Corona-bedingte Hygienemaßnahmen (Masken, Desinfektionsmittel, tägliche Reinigungen aller Räumlickeiten) und kurzfristige Absagen aufgrund von Krankheitssymptomen oder erforderlichen Quarantänezeiten.

Eine Verlängerung des „Rettungsschirms“ für die Vorsorge- und Rehabilitationskliniken ist deshalb dringend erforderlich – denn deren finanzielle Situation ist unsicher und existenzbedrohend. Das betrifft dann auch tausende kurbedürftige Mütter

» weiter...


Spendenaufruf zur Woche der Müttergesundheit

24.09.2020

2020_MGW_Spendenaktion #gemeinsamstark

Wir als Evangelische Frauen in Mitteldeutschland möchten die vom 28. September bis 4. Oktober 2020 stattfindende Woche der Müttergesundheit sowie das Jubiläum 70 Jahre Müttergenesungswerk zum Anlass nehmen, um uns der Spenden-Challenge  #gemeinsamstark des Müttergenesungswerkes anzuschließen. Sie können Ihren eigenen Spendenaufruf über Ihre Social Media-Kanäle starten, sich einem bestimmten Projekt anschließen - wie zum Bsp. dem Spendenaufruf einer bestimmten Vorsorge- und Reha-Klinik - oder direkt an das Müttergenesungswerk spenden. Die verschiedenen Spendenoptionen finden Sie auf der Seite des Müttergenesungswerkes.

» weiter...


Die älteren Nachrichten finden Sie im Archiv.