zum Inhalt

Frauengesundheit

365x Muttertag – Mit Charity-Shopping jeden Tag zum Muttertag machen

15.05.2024

Kennen Sie eine Mutter, die bereits an einer Mutter- oder Mutter-Kind-Kur teilgenommen hat? Oder Sie sind selbst Mutter oder Vater und haben eine Vorsorge- oder Reha (...)

» weiter...


#365 Tage Muttertag

06.05.2024

Das Müttergenesungswerk (MGW) hat zum Muttertag mit einer Umfrage unter 335 Müttern untersucht, was sie sich zu diesem Anlass wirklich wünschen, was sie tatsächlich bekommen und (...)

» weiter...


Equal Care geht uns alle an!

29.02.2024

Am 29. Februar 2024 ist Equal Care Day. Der 29. Februar begegnet uns nur alle vier Jahre, equal care dagegen täglich, bestimmt unseren Alltag, betrifft uns unmittelbar. Gemeint ist die Sorgear (...)

» weiter...


„In der Ruhe liegt die Kraft - oder einfach mal NIKSEN?“

13.12.2023

„In der Ruhe liegt die Kraft - oder einfach mal NIKSEN?“

Unter dieser Überschrift fand vom 1. bis zum 3. Dezember 2023 das Adventswochenende f& (...)

» weiter...


Kampagne gegen Kahlschlag im Sozialhaushalt: Die Letzte macht das #LichtAus

07.11.2023

Mit der Kampagne #LichtAus macht der AWO-Bundesverband gemeinsam mit den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrstpflege auf die gravieren Kürzungspläne der Bundesregieung für den (...)

» weiter...


Irene Pabst ist neue Geschäftsführerin des Evangelischen Fachverbands für Frauengesundheit e.V.

15.08.2023

Seit dem 01. August ist nach langer Vakanz die Stelle der Geschäftsführung des Evangelischen Fachverb (...)

» weiter...


MGW-Konferenz: Neues wagen, andere Wege gehen - Konferenz der Kliniken 2023

26.06.2023

In der Pressemitteilung vom 21.06.2023 berichtet das Müttergenesungswerk über die diesjährige Konferenz der Kliniken. Der aktuelle Ansturm auf die Kliniken war zentrales Thema. " (...)

» weiter...


Mutter-Kind-Klinik von Schließung bedroht - MGW fordert sofortige Unterstützung

17.10.2022

In ihrer Pressemitteilung vom 13.10.2022 berichtet das Müttergenesungswerk (MGW) von der angespannten Lage der Mutter-Kind-Einrichtungen und von der drohenden Schließung einer ihrer Kliniken. Eine solche Schließung wäre, so Kristin Daum, eine Katastrophe für die ohnehin seit Jahren zu geringen Kurplätze. Das MGW fürchtet, dass dies kein Einzelfall bleiben wird. Die Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen im Müttergenesungswerk sind massiv gefährdet. Pandemiebedingte Mehrkosten, Inflation und Preissteigerungen können die gemeinnützigen Kliniken nicht weiter alleine schultern. Die Fortsetzung der Corona-Ausgleichszahlungen und eine Anpassung der Vergütungssätze der Leistungsträger sind unbedingt erforderlich. Andernfalls ist das das Ende für einige Kliniken. Damit würde das einzige spezifische Gesundheitsangebot für Mütter, Väter und pflegende Angehörige ersatzlos wegfallen.Das Müttergenesungswerk und 11 weitere Verbände für Vorsorge und Reha wenden sich in einem gemeinsamen Brandbrief an die Bundesministerien für Gesundheit so-wie für Arbeit und Soziales, die Deutsche Rentenversicherung, die gesetzliche und private Krankenversicherung und die Mitglieder des Deutschen Bundestages. Und sie rufen dringend zu Spenden auf. (...)

» weiter...


Wiedereinweihung der ev. Mutter-Kind-Kurklinik in Scheidegg

12.10.2022

"Hier kann der Abkehr von der Kirche entgegengewirkt werden."

Am 28. September 2022 wurde die Evangelischen Mutter-Kind-Kurklinik Scheidegg nach einer langen Sanierungsphase wieder neu geöffnet. Die Wiederöffnung wurde mit einem Festakt begangen. Den geistlichen Impuls und die Begrüßung sprach die Prälatin Gabriele Arnold. Zu den Grußwortgebern gehörte auch Landesbischof Ernst-Wilhelm Gohl und zahlreiche andere Würdenträger*innen aus Kirche und gesellschaft. Michaela Wachsmuth als Vertreterin des Müttergenesungswerkes stellte bei der Einweihung das Engagement der Kirche heraus. Das Geld sei gut eingesetzt: "Denn hier erreicht die Kirche Menschen in einer kritischen Lebenssituation und kann sie auf ihrem Genesungsweg begleiten. [...] Die Kirche sollte eine Interesse am Erhalt und an der Ausweitung der Arbeit haben. Denn hier kann der Abkehr von der Kirche entgegengewirkt werden." (...)

» weiter...


Internationaler Safe Abortion Day am 28. September in Erfurt

13.09.2022

Der internationale safe abortion day wird jedes Jahr weltweit am 28. September begangen. In einigen deutschen Städten finden seit Jahren hierzu Aktionen statt. Bündnispartner*innen des „Thüringer Bündnisses für legale und sichere Schwangerschaftsabbrüche“ werden in diesem Jahr in Erfurt rund um den Tag Aktionen starten und hoffen auf eine breite und hohe Aufmerksamkeit und laden zum Mitmachen und Unterstützen ein. Das Thüringer Bündnis für sichere und legale Schwangerschaftsabbrüche ist ein Zusammenschluss von Thüringer Verbänden, Koalitionsparteien, der Ärzt*innenschaft, Aktivist*innen, NGOs und  Individualpersonen, der sich für das Menschenrecht auf sexuelle Selbstbestimmung und für selbstbestimmte, sichere und legale Schwangerschaftsabbrüche einsetzt. Ziel des Bündnisses ist es, das Thema Schwangerschaftsabbruch zu enttabuisieren, Akteur*innen zu vernetzen, die Versorgungssituation in Thüringen zu beleuchten und Engpässe aufzudecken. Hinweise zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem anhängenden Flyer. (...)

» weiter...


Die älteren Nachrichten finden Sie im Archiv.