zum Inhalt
Arbeitsbereiche

Sie sind hier: Arbeitsbereiche > Frauenpolitik > Aktuelles / Stellungnahme… > EFiM gedenken Kriegsende …

Frauenpolitik

08.05.2020

EFiM gedenken Kriegsende am 8. Mai

2020_Friedenstaube

Am 08. Mai, dem Tag der Befreiung, gedenken wir als EFiM dem Ende des zweiten Weltkrieges in Europa vor 75 Jahren und der damit verbundenen Befreiung vom nationalsozialistischen Regime. Wir gedenken der Millionen von Opfern, die der Krieg und der Nationalsozialismus forderte. Zudem verstehen wir den Tag als Warnung, sich in kritischem Gedenken auch heute mit menschenverachtenden Strukturen auseinanderzusetzen und Hass und Gewalt entgegenzuwirken.

In Kriegssituationen sexualisierte Gewalt zu erfahren, ist für viele Frauen grausame Realität. Anlässlich des Gedenktages richtet Medica Mondiale den Blick auf Frauen und Mädchen, die während des Zweiten Weltkriegs vergewaltigt wurden. Als EFiM solidarisieren wir uns mit den Frauen und Mädchen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben, und unterstützen die Kampagne Donnerstags in Schwarz, mit der sich der Ökumenische Rat der Kirchen seit mehr als zwanzig Jahren für den Einsatz gegen sexualisierte Gewalt einsetzt und zur Solidarität mit Betroffenen aufruft. 

Aus Anlass des Tages der Befreiung blicken wir aber auch bewundernd auf die aktive und wichtige Rolle, die viele Frauen* in Widerstands- und Friedensprozessen eingenommen haben und einnehmen. Sie sind uns Vorbild, uns auch heute für Frieden und Versöhnung einzusetzen.

Bildnachweis: pixabay, Michal Ackerman


« zur Übersicht "Frauenpolitik"