zum Inhalt
Über uns

Sie sind hier: Über uns > Aktuelles

Theologie

Hier finden Sie:


Verabschiedung und Ehrung von Carola Ritter auf der Frauenvollversammlung

08.06.2021

Team EFiM: Carola Ritter

Es ist ein denkwürdiges Ereignis für Carola Ritter, dass ihre Verabschiedung als Leitende Pfarrerin der EFiM an einem 29.5.2021 stattfindet, und damit auf den Tag genau elf Jahre später, nachdem sie sich am 29.5.2010 erstmalig den Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland auf einer Frauenversammlung vorstellte. Und es freut die scheidende Pfarrerin sehr, dass ihre Verabschiedung nun mit der ersten Frauenvollversammlung in der EKM zusammenfällt, dessen Format sie in den vergangenen Jahren zusammen mit dem Beirat der EFiM, den Mitarbeiterinnen und zahlreichen Frauen von der Basis auf den Weg gebracht hat. Sie gratuliert und dankt allen Beteiligten für „den gelungenen Auftakt der ersten Frauenvollversammlung und damit der Umsetzung lang gehegter Träume und Planungen bei den EFiM“.

Diesen Worten voraus ging ein Festgottesdienst, in dem der neue Beirat der EFiM von der Interimsleitung Simone Kluge feierlich eingeführt und Heide Aßmann als Referentin der EFiM und Carola Ritter als Leitende Pfarrerin der EFiM von KR Dr. Thomas Schlegel entpflichtet wurden. Schlegel setzte dabei den Monatsspruch aus Sprüche 31,8 „Tu deinen Mund auf für

» weiter...


EFiD kritisieren BasisBibel für einseitige Übersetzung des Gottesnamens

02.06.2021

Logo_EFiD_HP Ausschnitt

In einem offenen Brief an die Deutsche Bibelgesellschaft haben die Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) Lob und Kritik der BasisBibel formuliert. „Die BasisBibel tritt mit dem Anspruch an, die Bibelübersetzung für das 21. Jahrhundert zu sein. In vielen Aspekten stimmen wir dem auch zu“, sagt Susanne Kahl-Passoth, Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland e.V.. So sei die kürzlich erschienene Übersetzung leicht lesbar und gut verständlich und eigne sich besonders für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie in der „Erstbegegnung mit der Bibel, da ihr Schriftbild für das Lesen an Bildschirm und Display optimiert sei. „Das Design halten wir für außerordentlich gelungen und ansprechend. Bedauerlich ist jedoch, dass die BasisBibel inhaltlich in traditioneller Androzentrik verharrt. Das ist eine verpasste Chance!“ meint Kahl-Passoth.

Besonders irritierend finden die Theologinnen, dass in den Erläuterungen der BasisBibel sogar behauptet wird, das Tetragramm (JHWH) im Hebräischen könne nur mit „Herr“

» weiter...


Prophetin und Apostelin...Vortrag zu Genderdimensionen in der Bibel am 11.6.

12.05.2021

2020_Turner_LightandColour_Fernstudium

Im Rahmen des Fernstudiums "Theologie geschlechterbewusst-kontextuell neu denken" findet am Freitag, den 11. Juni ein öffentlicher Vortrag zum Thema: „Prophetin und Apostelin, Jesus die Sklavin, Paulus die Amme ...Genderdimensionen der Bibel, geschlechterbewusste Erfahrungen mit der Bibel“ statt. Referent ist Prof. Dr. Martin Leutzsch (Paderborn). Die Veranstaltung findet digital statt.

Bitte melden Sie sich über das Online-Formular unseres Kooperationspartners, dem AKD in Berlin, an: https://akd-ekbo.de/kalender/prophetin-und-apostelin-jesus-die-sklavin-paulus-die-amme-genderdimensionen-der-bibel-geschlechterbewusste-erfahrungen-mit-der-bibel/

Kosten: 8,00 Euro/ ermäßigt 5,00 Euro; kostenfrei nach Selbsteinschätzung.
Anmeldung bis 09.06.2021

» weiter...


Verleihung evangelischer Buchpreis im Live-Stream

10.05.2021

2021_Buchpreis_Iris Wolff

Mit dem diesjährigen evangelischen Buchpreis wird die Autorin Iris Wolff für ihren Roman „Die Unschärfe der Welt“ ausgezeichnet. Die Verleihung des Preises wird am 19. Mai 2021 um 15 Uhr unter Mitwirkung von Bischof Kramer im Live-Stream übertragen. Sie gelangen über den Link https://youtu.be/xSCHKnRTO6M oder über den QR-Code zum Live-Stream der Preisverleihung.

Die Autorin Iris Wolff wurde 1977 in Hermannstadt/Siebenbürgen geboren und wuchs im Banat und in Siebenbürgen auf. 1985 emigrierte die Familie nach Deutschland. Iris Wolff studierte Germanistik, Religionswissenschaften und Grafik und Malerei in Marburg an der Lahn. Ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Thaddäus-Troll-Preis. Für ihr Gesamtwerk erhielt sie 2019 den Marie-Luise Fleißer- Preis. Iris Wolff lebt als freie Schriftstellerin in Freiburg.

» weiter...


SCHAUT MA(H)L. Frauenstimmen zum ÖKT, 8.-16.5.

23.04.2021

2021_ÖKT_Christinnenrat Schaut Ma(h)l

Der Ökumenische Kirchentag findet in diesem Jahr digital und dezentral statt. Für viele Veranstaltungen wurden neue Formate und Alternativangebote entwickelt. Auch für den Ökumenischen Frauengottesdienst des Christinnenrates, der seit vielen Jahren mit großer Resonanz bei Kirchen- und Katholikentagen gefeiert wird, haben wir eine neue Aktion konzipiert, bei der Frauenstimmen vielfältig und kreativ zu Wort kommen und die dem digitalen Konzept des ÖKT entspricht: ÖKT to go. Unter dem Motto "SCHAUT MA(H)L. Frauenstimmen zum ÖKT“ bieten wir auf digitalem Weg Impulse an: zwischen dem 08. und 16. Mai 2021 wird täglich ein Impuls über Facebook und Instagram veröffentlicht. Autorinnen unterschiedlicher Konfessionen bringen aus verschiedenen, zum Teil persönlichen Blickwinkeln Gedanken zum Thema der Mahlge-meinschaft ein.

Die Impulse werden durch drei Mitgliedsorganisationen des Christinnenrates veröffentlicht:

» weiter...


Heide Aßmanns Dienst bei den EFiM endet, ihre Berufung bleibt

12.04.2021

Heide Aßmann

Eigentlich müsste Heide Aßmann Dorothea heißen, Geschenk Gottes, denn das war sie für uns und die Frauen an der Basis. Immerhin 5 ½ Jahre, seit September 2015, hat sie uns im Referentinnenteam unterstützt und sich mit ihren vielfältigen Gaben in die Arbeit der EFiM eingebracht. Dabei konnten wir nicht nur von ihren inhaltlichen Impulsen, sondern auch von ihren vielfältigen Kontakten in die Kirchenkreise der EKM und zu Einrichtungen und Werken der Landeskirche profitieren. So hat sie uns zahlreiche Wege gebahnt und mit uns zusammen neue Wege beschritten. Dabei ist auch ihr eigener theologischer Entwicklungsweg weitergegangen. So hat sie von Januar 2016 bis September 2017 an dem Fernstudium „Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken" teilgenommen und sich in ihrer Abschlussarbeit intensiv mit der Vielfalt der Gottesbilder auseinandergesetzt. Dabei hat die Verknüpfung ihrer theologischen Reflexionen mit eigenen Biographieerfahrungen sie zu einem vertieften Verständnis von Prozesstheologie geführt. Ein neues Ziel hat sich in ihr gebildet

» weiter...


Bundesweiter Frauensonntag: Vorbereitung + Radioübertragung

29.03.2021

2021_Frauensonntag_Deborah-Lied

Die für dieses Jahr geplante Werkstatt zur Vorbereitung des bundesweiten Frauengottesdienstes in der EKM in Kooperation mit der Ev. Frauenarbeit in Anhalt muss ausfallen. Dafür ist es aber möglich, dass Interessent*innen aus beiden Kirchen sich für die Werkstätten der Hannoverschen Landeskirche anmelden. Das gilt sowohl für die analogen als auch die digitalen Angebote des Frauenwerks der Hannoverschen Landeskirche. Am 14.6. bietet die Frauenarbeit der EKBO zudem eine abendliche Online-Fortbildung mit Prof. Dr. Klara Butting an pdf-Icon des Dokumentes 2021_Frauensonntag, Kurzzeitfortbildung (*.pdf-Datei, 404 KB).

» weiter...


Vortrag zu 'Körper, Begehren und Identität' mit Teresa Forcades i Vila

03.03.2021

2021_Teresa Forcades

Herzliche Einladung zum nächsten öffentlichen Vortrag im Rahmen des Fernstudiums 'Theologie geschlechterbewusst kontextuell neu denken' am 12.03, von 19:00-21:00 Uhr. 
Die Referentin Dr. Dr. Schwester Teresa Forcades i Vila (Kloster Montserrat) spricht zu folgendem Thema: 'Körper, Begehren und Identität. Der griechische Begriff des kolpos in seiner Anwendung auf den Vater und den Sohn'.
Dieser Vortrag wird online stattfinden. Der Link zur Veranstaltung wird Ihnen nach Anmeldung zugesendet. Bitte melden Sie sich über das Online-Formular unseres Kooperationspartner, dem AKD in Berlin, an (s.u.). 

» weiter...


Jubilarin widmet sich kirchlichen Frauenkreisen

26.02.2021

Blumenstrauß

Wir als Evangelische Frauen in Mitteldeutschland gratulieren Brunhilde Rusch sehr herzlich zu ihrem 90. Geburtstag. Frau Rusch war Gemeindehelferin und widmete sich zunächst Kindern und Familien, dann ab September 1996 der kirchlichen Frauenarbeit im Kirchenkreis Elbe-Fläming und baute sowohl in Rietzel als auch in Krüssau sehr aktive Frauenkreise auf. Bis vor kurzem war sie noch als Ehrenmitglied im Gemeindekirchenrat Rietzel tätig. Von Beginn an gehörte sie zum kirchenkreislichen Frauenteam und hat die Werkstätten Frauenarbeit bis zu ihrem Weggang mit geplant und Leitungsaufgaben übernommen.

» weiter...


Aktion Lichtfenster - ein Zeichen der Solidarität

28.01.2021

2021_Aktion Lichtfenster

Die Corona-Pandemie hält an und es sterben täglich Menschen in Folge der Pandemie. Als EFiM unterstützen wir die Aktion #lichtfenster der EKD und des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Die Aktion zeigt einen Weg auf, wie wir unsere Trauer und unser Mitgefühl ausdrücken können. Stellen Sie an jedem Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut sichtbar in ein Fenster als Zeichen des Mitgefühls: in der Trauer um die Verstorbenen, in der Sorge um diejenigen, die um ihr Leben kämpfen, im Mitgefühl mit den Angehörigen der Kranken und Toten.

» weiter...


Die älteren Nachrichten finden Sie im Archiv.