zum Inhalt
Arbeitsbereiche

Sie sind hier: Arbeitsbereiche > Müttergesundheit > Unser Beratungsangebot

MGW_Bild 3

Unser Angebot: Beratung und Hilfe rund um Mutter-/Vater-Kind-Kuren und mehr

Wir, die Landesgeschäftsstelle für Mütter- und Familiengesundheit, helfen Ihnen gern bei allen Fragen rund um Mutter/Vater-Kuren mit oder ohne Kinder und Kuren für pflegende Angehörige. Dabei arbeiten wir eng mit Beratungsstellen der Diakonie in Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammen und vermitteln Ihnen gern Kontakt zu einer Beraterin in Ihrer Nähe.

SB1_Antragsverfahren

Hilfe und Beratung finden Sie in der Regel ganz in der Nähe in einer Kurberatungsstelle der Diakonie. Das Beratungsangebot ist kostenlos und vertraulich. Erste Informationen rund um die Kurmaßnahme für Mütter, Väter und pflegende Angehörige gibt es im neuen Video des Müttergenesungswerkes
"Der Weg zur Kur – ein Video für Mütter, Väter und pflegende Angehörige".

SB2_Selbsttest

In einem persönlichen Gespräch mit Ihrer Berater*in vor Ort können Sie herausfinden, ob eine Vorsorgekur für Sie in Frage kommt. Zur Vorbereitung auf das Gespräch kann Ihnen auch der Online-Kurtest helfen.

SB3_Kliniksuche

Bei der Wahl der Klinik geht es vor allem darum, die für Sie passende Klinik zu finden. Wir helfen Ihnen gern dabei. Leider wird es nicht immer möglich sein, zeitnah einen Termin zu finden. Eine Übersicht der Kliniken im Verbund des MGW finden Sie hier. Für individuelle Beratung melden Sie sich gerne bei uns.

SB4_Pflegende

Die Pflege eines Angehörigen kostet viel Kraft, Zeit und Fürsorge, sodass auch Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Pflegende angeboten werden. Informationen zu Kuren für pflegende Angehörige finden Sie hier.

SB8_Kosten

Die Kosten einer Vorsorgemaßnahme werden bis auf den Eigenanteil von den Krankenkassen übernommen. Der Versicherte zahlt pro Tag den gesetzlichen Eigenanteil von 10€/Tag, d.h. 220€ für die Maßnahme. Wir beraten Sie gern zu den gesetzlich vorgesehenen Möglichkeiten der Zuzahlungsbefreiung, sowie zu sonstigen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung.

SB9_Ziel

Eine Kur dauert in der Regel drei Wochen.
Ziel einer solchen Vorsorgemaßnahme ist, dass Sie nachhaltig Ihre Gesundheit verbessern und Ihren Alltag besser meistern können. Dazu gehört es, während der Kur neue Kraft und Zuversicht zu tanken, aber auch Angebote und Therapien kennenzulernen, die Sie an Ihrem Wohnort fortführen. Eine Vorsorgemaßnahme ist Hilfe zur Selbsthilfe.

SB6_Ablehnung

Der Weg zur Kur kann mit Hürden verbunden sein. Möglicherweise erhalten Sie zunächst eine Ablehnung. Wir möchten Ihnen Mut machen und beraten Sie gern, auch im Widerspruchsverfahren.

SB10_Kurnachsorge

Um die Wirkung und die Erkenntnisse einer Vorsorge- oder Rehamaßnahme zu verlängern, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Kurnachsorge. Eine davon ist unser Angebot: „Wochenende für Mütter mit Kindern“. Mehr erfahren Sie hier.

 

Wenn Sie aus Sachsen-Anhalt oder Thüringen sind, melden Sie sich gern bei uns in unserer Landesgeschäftsstelle: muettergenesung@ekmd.de oder 0345 54848812.

MGW_Logo

Logo EVA e.V.

 


Weitere Seiten zum Arbeitsbereich Müttergesundheit:

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden